Erste-Hilfe-Ausbildung

Die Aus- bzw. Fortbildung in der Ersten Hilfe erfolgt durch den ASB Regionalverband Warnow-Trebeltal e.V. mit erfahrenen Lehrkräften im Territorium der Hanse-Stadt Rostock und den Landkreisen Rostock und Vorpommern-Rügen.

Ein Notfall im Kreise der Familie, unter Arbeitskollegen oder bei der Freizeitgestaltung mit Freunden

das ereignet sich in Deutschland jährlich ca. 25 Millionen Mal.

Jetzt schnell und effektiv Erste Hilfe leisten zu können:

  • tut gut
  • beruhigt
  • gibt Vertrauen

In unseren angebotenen Kursen erlernen Sie alle notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten, die Sie im eventuellen Notfall benötigen.

Unsere Angebote

Erste-Hilfe-Grundkurs

Die Erste-Hilfe-Grundausbildung umfasst 9 Unterrichtseinheiten (UE) zu je 45 Minuten. Der Kurs ist für alle betrieblichen Ersthelfer, für Führerschein-Bewerber*innen und Übungsleiter*innen zwingend notwendig.
Hinsichtlich Inhalt, Themen, Durchführung der praktischen Demonstrationen und Übungen richtet sich der Erste-Hilfe-Grundkurs nach dem Leitfaden der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (BAGEH).

Der Erste-Hilfe-Grundkurs ist für Betriebe und Einrichtungen kostenlos!
Die Abrechnung erfolgt über den jeweils zuständigen Unfallversicherungsträger.

Erste-Hilfe-Fortbildung

Die Erste-Hilfe-Fortbildung ist für Betriebe und Einrichtungen als Folgelehrgang  innerhalb von zwei Jahren nach dem Grundkurs für die betrieblichen Ersthelfer*innen obligatorisch. In der Erste-Hilfe-Fortbildung werden, aufbauend auf den Erfahrungen der Teilnehmer*innen, die wichtigsten Sofortmaßnahmen und weitere Erste-Hilfe-Maßnahmen wiederholt, aktualisiert und ergänzt.

Die Kosten für diese Trainingsmaßnahme werden ebenfalls vom jeweiligen Unfallversicherungsträger übernommen, so dass für die Unternehmer keine Gebühren anfallen. Der Kurs umfasst wiederum 9 Unterrichtseinheiten (UE) zu je 45 Minuten.

Aus- und Weiterbildung betrieblicher Ersthelfer

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) legt als
Allgemeine Pflichten des Unternehmers fest:

"Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass zur Ersten Hilfe und zur Rettung aus Gefahr die erforderlichen Einrichtungen und Sachmittel sowie das erforderliche Personal zur Verfügung stehen."

Grundsätze der Prävention:
Viertes Kapitel;
Dritter Abschnitt - Erste Hilfe [§26 (1)]

Weitere Informationen finden Sie hier

Erste Hilfe für den Erwerb des Führerscheins

Lehrgangsangebot für Führerscheinbewerber

Die Schulung in Erster Hilfe ist für Führerscheinbewerber*innen gemäß der aktuellen Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) Pflicht. Sie ersetzt den bisherigen Lehrgang "Lebensrettende Sofortmaßnahmen" (LSM).  Wir bieten als Voraussetzung für sämtliche Führerscheinklassen den neunstündigen Erste-Hilfe-Grundkurs an.

Die Kursgebühren betragen für Selbstzahler 35,00 €.


ASB- Mitglieder haben die Möglichkeit, Kenntnisse zur Ersten Hilfe kostenlos zu erwerben bzw. aufzufrischen.
Dafür erhalten sie einen Gutschein, der in jeder Geschäftsstelle einer ASB-Gliederung eingelöst werden kann.
Wer noch keinen Gutschein erhalten oder ihn verloren hat, kann sich z.B. telefonisch im Sekretariat des ASB Regionalverbands Warnow-Trebeltal e.V. melden. Telefon: 038208 8433-0

Erste Hilfe bei Kindernotfällen

Dieser Lehrgang wendet sich insbesondere an werdende Eltern, an interessierte Mütter und Väter, an Großeltern und weitere Personen, die mit der Betreuung von Kindern beauftragt sind. Denn oftmals stellt sich die Frage, ob sich die Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Kindernotfällen grundsätzlich von denen bei Erwachsenen unterscheiden.

Die Ausbildung umfasst 4 UE, es werden Übungsmaterialien und ein Handbuch zur Verfügung gestellt.

Die Lehrgangsgebühren betragen pro Teilnehmer 35,00 €, bei Partnern und bei Bereitstellung von nur einem Buch reduziert sich der Unkostenbeitrag für den Partner auf 25,00 €.

Für ASB-Mitglieder mit einem Jahresgutschein ist der Lehrgang kostenfrei.

Kinder lernen Erste Hilfe

Das Erkennen eines Notfalls und die Aktivierung professioneller Hilfe stehen im Vordergrund dieses Ausbildungsziels. Wir vermitteln den Kindern Grundkenntnisse, so dass sie die Anweisungen der Rettungsleitstelle umsetzen können.

Die Versorgung kleiner Verletzungen mit Pflaster oder Verband rundet die praktischen Übungen ab.