Herzlich Willkommen auf unserer Seite für Fort- und Weiterbildungen!

Weiterbildung ist ein ganz entscheidender Faktor für die Weiterentwicklung unserer pädagogischen Fachkräfte, da die fachlichen Anforderungen in den letzten Jahren immer weiter gestiegen sind. Sie widerspiegeln u. a. die rasanten Veränderungen im Arbeits- und Familienleben. Die Bedarfe unserer Fach- und Führungskräfte werden regelmäßig erfasst und orientieren sich an den gesetzlichen Grundlagen, wie dem KiföG MV und der Bildungskonzeption Mecklenburg-Vorpommern.

Fort- und Weiterbildungen

Jahresübersicht 2018

Weiterbildungen für pädagogische Fachkräfte

 

09./10.01.2018        Workshop Haus der kleinen Forscher 

                                Thema: Forschen rund um den Körper

13./14.03.2018        Alle Kinder sind Matheforscher

22.03.2018              Nimm mich wahr und lass mich wachsen           

10./11./12.04.2018  Einführung in die Psychomotorik

29.05.2018              Workshop Haus der kleinen Forscher

                                Thema: Forschen rund um den Körper

20./21.06.2018        Entschleunigung, der Weg zur Resilienz

30.08.2018              Kuno Bellers Entwicklungstabelle - Aufbaukurs

31.08.2018              Die 6-10-jährigen - Die Probleme des Hortalters

11.09.2018              Dienstberatungen moderieren

20./21./22.09.2017  Workshop Haus der kleinen Forscher

                                Thema: Informatik entdecken....

01.10.2018              Workshop Elterngespräche erfolgreich führen       

25.10.2018              Der kleine Wutzwerg ist am Werk - was tun? 

 

Sehr geehrte Fachkräfte,

sehr gern nehmen wir Ihre Anmeldungen zu diesen Fortbildungsseminaren entgegen. Sollte ein Seminar ausgebucht sein, werden wir bei ausreichender Nachfrage eine zweite Veranstaltung organisieren.

Anmeldeformular

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Fachkraft für den Situationsansatz - Modul 3    

21./22./23.02.2018

12./13.06.2018

06./07.11.2018

Zu dieser Weiterbildung bestehen gesonderte Bedingungen und Anmeldevoraussetzungen. Bitte informieren Sie sich auf der nebenstehenden Informationsleiste.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 

 

Fachkraft für den Situationsansatz

"Das pädagogische Konzept ist eine Einladung, sich mit den Kindern auf das Leben einzulassen" (Jürgen Zimmer). Es geht von Lebenssituationen der Kinder und ihrer Familien aus, erschließt sie als Lernsituationen und formuliert den Anspruch, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihre Lebenswelt gemeinsam gestalten und auf gesellschaftliche Prozesse Einfluss nehmen.

Der Zweckbetrieb für Kinder- und Familienkompetenz (ZB Kiko) des ASB RV Warnow-Trebeltal e. V. bietet in Kooperation mit dem Institut für den Situationsansatz (ISTA) in Berlin die Modulare Weiterbildung „Fachkraft für den Situationsansatz" an.

Übersicht der Ausbildung zur „Fachkraft für den Situationsansatz"
in Modulen

Übersicht- Module

Modul 1
Situationsansatz - eine Einladung, sich mit Kindern auf das Leben einzulassen
(Seminartage 3+3+2 = 8 Tage)

Modul 2
In der Kita bildet sich das Kind und bildet sich Gesellschaft
(Seminartage 4+3+3 = 10 Tage)

Modul 3
Partizipation: Demokratie leben von Anfang an
(Seminartage 3+2+2= 7 Tage)

Modul 4
Alle Kinder sind gleich, jedes Kind ist besonders
(Seminartage 3+2+3 = 8 Tage)

Modul 5
Die Kita als lernende Organisation und Planung im Situationsansatz
(Seminartage 3+2+2 = 7 Tage)

Modul 6 a
Theorie und Geschichte des Situationsansatzes
(Seminartage 3+4 = 7 Tage)

Modul 6 b
Colloquium und Präsentation: Qualität und Qualifikation präsentieren und evaluieren
(Seminartage 4)


Sehr geehrte Fachkräfte,

wenn Sie Interesse an der o. g. Ausbildung haben, bitten wir Sie sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir organisieren weitere Gruppen auf Nachfrage.

Im Jahr 2018 wird das Modul 3 durchgeführt und abgeschlossen.

Seminarort:

ASB Regionalverband Warnow-Trebeltal e. V.
ZB Kiko
Neue Dorfstraße 6
18196 Dummerstorf

Alle Kinder sind Matheforscher

Kinder sind von Natur aus Matheforscher. Sie haben Freude
- am Sammeln, Sortieren, Zählen, Messen und Anordnen,
- am Denken und Knobeln,
- an Zahlen, Formen und Mustern.
Wie können diese Bedürfnisse bereits in der Krippe aufgegriffen und bis in die Schulzeit hinein begleitet und unterstützt werden?
Mathematische Bildung von Beginn an so zu gestalten, dass die Stärken und die Kreativität der Kinder gefördert werden und zugleich ein ganzheitliches und komplexes Verständnis von Mathematik im Sinne von Alltagsmathematik umgesetzt wird, kann eine enorme Herausforderung für Lernbegleiter bedeuten. Heterogene Gruppen in Bildungseinrichtungen erfordern zudem eine kindorientierte, lernbereichsübergreifende und ko-konstruktive Begleitung durch alle beteiligten pädagogischen Fachkräfte, egal ob in der Krippe, im Kindergarten oder im Hort.
Das 2-tägige Seminar greift diese Herausforderungen auf und gibt zunächst einen Überblick über die Ziele, Inhalte und Leitideen mathematischer Bildung sowohl im Elementar- als auch im Primarbereich, die vor dem Hintergrund der aktuellen Bildungsphilosophie mit ihren neuen Grundpositionen beleuchtet wird.

Die maximale Teilnehmer/innen Zahl beträgt 16 Personen.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Termin:             13.+14.03.2018 (2-tägig)
Uhrzeit:             09.00 bis 16.00 Uhr

Referentin: Dr. Mandy Fuchs
Referentin und Autorin für innovative Bildung und Pädagogik

Anmeldeschluss: 16.02.2018

Teilnahmegebühr: 145 € für beide Tage

 

Nimm mich wahr und lass mich wachsen

Die in Neuseeland entwickelten „learning stories" haben weltweit das Interesse von pädagogischen Fachkräften in Kindertagesstätten geweckt.
Lerngeschichten
• spiegeln besondere Lernsituationen von Kindern, die anhand von Lerndispositionen interpretiert werden
• geben Einblick in den „Plan" der Kinder und fordern Erwachsene heraus, die Umsetzung dieses Planes kompetent zu begleiten
• können Impulse für neue interessante Kita- Projekte und -Prozesse sein
• sind ein Qualitätsmerkmal professioneller Entwicklungsbegleitung des einzelnen Kindes
Seien Sie eingeladen, Autor dieser Geschichten zu werden und eine Verbindung zu den individuell geführten Portfolios für Kita-Kinder aufzuzeigen!
In diesem Seminar erhalten Sie dafür grundlegende Kenntnisse und Möglichkeiten des Erfahrungsaustausches.
Die maximale Teilnehmer/innen-Zahl beträgt 16 Personen.
Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Termin:      22.03.2018
Uhrzeit       09.00 bis 16.00 Uhr

Referentin: Elvira Burmeister, Fachberaterin für Kindertagesein-
richtungen, Expertin für den Situationsansatz, Erzieherin

Anmeldeschluss: 23.02.2018

Teilnahmegebühr: 65 €

Einführung in die Psychomotorik

„... das ist für mich ein Kinderspiel" – Einführung in die Psychomotorik

Wir wissen, dass Kinder vielfältige Sinnesanregungen für ihre gesunde Entwicklung benötigen. Die Psychomotorik setzt nicht auf Übungsprogramme, sondern bietet vielfältige Spielsituationen an, die Raum für Froh-Sinn und Blöd-Sinn lassen. Das selbsttätige Handeln der Kinder anzuregen und ihr Selbstkonzept zu stärken ist dabei ein wesentliches Ziel.
Die Veranstaltung bietet eine enge Verbindung von Praxis und Theorie und gibt vielfältige Anregungen für den Berufsalltag.
In der Veranstaltung werden folgende Schwerpunkte gesetzt:
• Grundlagen der Psychomotorik
• Umgang mit psychomotorischen Spielgeräten
• Wahrnehmung und Wahrnehmungsförderung in der Psychomotorik
• Spielanlässe mit Alltagsmaterial
• Die spielen ja nur!? – Psychomotorik im Kita-Alltag
Die Teilnehmerinnen benötigen bequeme / sportliche Kleidung.
Die Teilnehmeranzahl ist auf 16 Personen begrenzt.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Termin:    10.-12.04.2018
Uhrzeit:    09.00 bis 16.30 Uhr

Dozentin: Stefanie Trommelen, Rheinische Akademie im Förderverein Psychomotorik Bonn

Anmeldeschluss: 28.02.2018

Entschleunigung, der Weg zur Resilienz

Die psychische Widerstandsfähigkeit wie sie auch genannt wird, ist bei Kindern ebenso wichtig wie bei Erwachsenen. Misserfolge oder Rückschläge sind auch für Kinder nicht leicht zu verkraften.
„Jeder Mensch trägt resiliente Kräfte von Natur aus in sich", erklärt Professor Jürgen Frick von der Pädagogischen Hochschule Zürich.
Jedoch sind diese individuell sehr unterschiedlich ausgeprägt. Es gilt genau hinzusehen und zu beobachten. Dabei hat das Zusammenspiel von Mensch und Umwelt eine große Bedeutung. Kinder verfügen über Eigenschaften, wie zum Bsp. Neugier, Empathie und auch Hilfsbereitschaft die resilienzstärkend sind.
• Wie kann es pädagogischen Fachkräften in Kitas gelingen, die Resilienz der Kinder zu stärken. Was braucht es?
• Wie kann der Alltag aussehen?
• Welche Ressourcen haben wir in der Kita?
Diesen Fragen wollen wir im 2-tägigen Seminar nachgehen und Sie erhalten Möglichkeiten des Erfahrungsaustausches.
Die maximale Teilnehmer/innen-Zahl beträgt 15 Personen.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Termin:   20.+21.06.2018 (2-tägig)
Uhrzeit:   09.00 bis 16.00 Uhr

Referentin: Ute Steinmüller,
Fachberaterin für Kindertageseinrichtungen und
Erwachsenbildnerin, Sozialfachwirtin für Kindertagesstätten

Anmeldeschluss: 25.05.2018

Teilnahmegebühr: 140 € für beide Tage

Kuno Bellers Entwicklungstabelle - Aufbaukurs

Entwicklungsangemessene Anregung kindlicher Entwicklung mit Kuno Bellers Entwicklungstabelle - Aufbaukurs


Kuno Bellers Entwicklungstabelle basiert auf einem pädagogischen Modell, in dem das Kind als aktiver Partner in der Auseinandersetzung mit seiner sozialen und physischen Umwelt betrachtet wird. In den vergangenen Jahren wurden Einführungsseminare zu dieser Thematik durchgeführt.
In diesem Aufbaukurs wird die Entwicklungstabelle als ein Beobachtungsinstrument und die Umsetzung im pädagogischen Alltag reflektiert. Wo sind Fragen aufgetreten, was ist die Basis, was die Decke, welches Material stelle ich Eltern zur Verfügung etc.?
Es besteht die Möglichkeit eines intensiven Erfahrungsaustausches und offen über alle in der Praxis aufgetretenen Fragen zu sprechen.
Der Aufbaukurs richtet sich ausschließlich an die Fachkräfte die bereits das 2-tägige Einstiegsseminar in den vergangenen Jahren belegt haben.

Die maximale Teilnehmer/innen-Zahl beträgt 15 Personen.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Termin:                30.08.2018
Uhrzeit:                09:00 bis 16:00 Uhr

Dozentin: Ute Steinmüller, Fachberaterin für Kindertageseinrichtungen und Erwachsenbildnerin, Sozialfachwirtin für Kindertagesstätten

Anmeldeschluss:   06.07.2018


Teilnahmegebühr:  70 € 

Die 6-10-jährigen - Die Probleme des Hortalters

Der Entwicklungsabschnitt zwischen dem 6. und 10. Lebensjahr eines Kindes hat eine große Bedeutung für den Lernerfolg in der Schule und im Leben. Im Seminar werden die Entwicklungsschritte dieser Altersgruppe und der kognitive und soziale Kompetenzerwerb im Mittelpunkt stehen. Themen wie „Umgang mit Medien", „Konsum", „Pubertät und Erwerb der Geschlechterrolle", „Hineinwachsen in eine sich ständig wandelnde Gesellschaft" und die Rolle der Erzieherin bei der erzieherischen Zuwendung werden besprochen. Die Grundbedürfnisse der Mädchen und Jungen und deren Erfüllung werden erarbeitet.
Der Umgang mit Regeln, Werten, Normen und Grenzen ist Inhalt des Seminars.

Die maximale Teilnehmer/innen-Zahl beträgt 15 Personen.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Termin:     31.08.2018
Uhrzeit:     09.00 bis 16.00 Uhr

Dozentin:   Andrea Fabian, Diplom-Sozialpädagogin, Supervisorin

Anmeldeschluss: 06.07.2018

Teilnahmegebühr: 75 €

Dienstberatungen moderieren

Dienstberatungen moderieren 
- Für Leiterinnen und Führungskräfte -

Dienstberatungen, Teamsitzungen, Teamberatungen, - wie auch immer sie genannt werden - oft sorgen diese Beratungen für Unzufriedenheit und Zündstoff im Team. Ein nicht unwesentlicher Punkt ist die zur Verfügung stehende Zeit, die Auswahl der Themen, die situativen Wortbeiträge. Es kann zahlreiche Störungen geben. Diskussionen werden ohne Ergebnis vertagt, Beschlüsse nicht umgesetzt, oder, schlimmer noch: Konflikte und untergründige Machtkämpfe blockieren ein konstruktives Miteinander... Ein regelmäßiger Austausch im Team ist wichtig, notwendig und kann interessant, bereichernd und kurzweilig sein! Dafür braucht es eine kompetente Moderation und die Einigung im Team auf einige Regeln und Abläufe.
In diesem Seminar erfahren Sie, wie Dienstberatungen effektiv und zeitgemäß gestaltet werden können und diese dadurch weiterentwickelt und optimiert werden.
Folgende Inhalte werden Bestandteil des Seminars sein:
- Moderationstechniken
- Methoden der Gesprächsführung
- Umgang mit Störungen
- Fragetechniken
- Konfliktlösung bei Meinungsverschiedenheiten

Die maximale Teilnehmer/innen-Zahl beträgt 15 Personen.

Zielgruppe: Leitungs- und Führungskräfte

Termin:       11.09.2018
Uhrzeit:       09.00 bis 16.00 Uhr

Referentin:  Susann Potratzki, Mediator, Ausbilder, Beraterin

Anmeldeschluss: 06.07.2018

Teilnahmegebühr: 80 €

Elterngespräche erfolgreich führen

Workshop „Elterngespräche erfolgreich führen"

Ein Elterngespräch über die Entwicklung eines Kindes steht an, ein Konfliktgespräch ist unausweichlich. Wir alle kennen solche Situationen, aber wie sollen wir uns verhalten? Elterngespräche gehören zur alltäglichen Praxis von pädagogischen Fachkräften und sind dabei nicht immer ganz einfach.
Dieser Workshop soll allen Teilnehmer/innen Gelegenheit geben, sich in Rollenspielen auszuprobieren, das individuelle Kommunikationsverhalten zu reflektieren und persönliche Handlungsspielräume zu erweitern, um auch in problematischen Elternkontakten kompetent und souverän aufzutreten zu können. Gern können praxisnahe Beispiele nachgestellt werden, die Ihnen am Herzen liegen. Bringen Sie Ideen mit!
In der Art eines Baukastensystems wird dieses Trainingsprogramm beginnend mit elementaren Grundfertigkeiten schrittweise bis zu Komplexeren aufgebaut. Das praktische stufenweise Vorgehen erleichtert das Lernen und Üben.

Die maximale Teilnehmer/innen Zahl beträgt 20 Personen.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Termin:      01.10.2018
Uhrzeit:      09.00 bis 16.00 Uhr

Referent:    Thomas Rupf, Diplom-Pädagoge

Anmeldeschluss: 03.09.2019

Teilnahmegebühr: 65 €

Der kleine Wutzwerg ist am Werk - was tun?

Schreien, Kreischen, Kratzen oder Beißen - fast jeder hat schon kindliche Wutausbrüche erlebt – mehr oder weniger hilflos. Was tun? In diesem Seminar wird auf humorvolle Art thematisiert, wie man geschickt mit solchem Verhalten bei Klein- oder auch bei Schulkindern umgehen kann. Anhand von Fallbeispielen werden praxiserprobte Hinweise für weniger Stress und mehr Spaß vermittelt.

Verschiedene Inhalte werden in Vortragssequenzen und durch Kleingruppenarbeit gemeinsam erarbeitet. Was verstehen wir unter kindlichen Aggressionen? Was geht im Kopf eines wütenden Kindes vor? Warum sind Aggressionen wichtig? Wie kann ich angemessen darauf reagieren?

Die maximale Teilnehmer/innen Zahl beträgt 20 Personen.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Termin:              25.10.2018
Uhrzeit:              09:00 bis 16:00 Uhr

Referent: Thomas Rupf, Diplom-Pädagoge

Anmeldeschluss: 28.09.2018

Teilnahmegebühr: 65 €