Herzlich Willkommen auf unserer Seite für Fort- und Weiterbildungen!

Weiterbildung ist ein ganz entscheidender Faktor für die Weiterentwicklung unserer pädagogischen Fachkräfte, da die fachlichen Anforderungen in den letzten Jahren immer weiter gestiegen sind. Sie widerspiegeln u. a. die rasanten Veränderungen im Arbeits- und Familienleben. Die Bedarfe unserer Fach- und Führungskräfte werden regelmäßig erfasst und orientieren sich an den gesetzlichen Grundlagen, wie dem KiföG MV und der Bildungskonzeption Mecklenburg-Vorpommern.

Fort- und Weiterbildungen

Jahresübersicht 2017

Weiterbildungen für pädagogische Fachkräfte

 

17.01.2017              KiföG MV  

01./02./03.02.2017  Workshop Haus der kleinen Forscher 

29.03.2017              (H)ort - Lebens- und Lernort für Kinder...

03.05.2017              Elterngespräche erfolgreich führen 

09.05.2017              Körpersprache - Was unsere...       

11.05.2017              Von der Muttermilch zur Vollverpflegung

19.05.2017              Forschertag - Haus der kleinen Forscher

22.06.2017              Kinderängste - Elternängste

20./21./22.09.2017  Workshop Haus der kleinen Forscher 

26.09.2017              Körpersprache - Was unsere...       

05.10.2017              Der kleine Wutzwerg ist am Werk - was tun?

14.10.2017              Fachtag "Wer forscht, der fragt - Wer....!"

17./18.10.2017        Kuno Bellers Entwicklungstabelle

 

Sehr geehrte Fachkräfte,

sehr gern nehmen wir Ihre Anmeldungen zu diesen Fortbildungsseminaren entgegen. Sollte ein Seminar ausgebucht sein, werden wir bei ausreichender Nachfrage eine zweite Veranstaltung organisieren.

Anmeldeformular

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Fachkraft für den Situationsansatz - Modul 2    

04./05./06.04.2017

14./15.06.2017

05./06./07.09.2017

09./10.10.2017

Zu dieser Weiterbildung bestehen gesonderte Bedingungen und Anmeldevoraussetzungen. Bitte informieren Sie sich auf der nebenstehenden Informationsleiste.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 

 

Fachkraft für den Situationsansatz

"Das pädagogische Konzept ist eine Einladung, sich mit den Kindern auf das Leben einzulassen" (Jürgen Zimmer). Es geht von Lebenssituationen der Kinder und ihrer Familien aus, erschließt sie als Lernsituationen und formuliert den Anspruch, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene ihre Lebenswelt gemeinsam gestalten und auf gesellschaftliche Prozesse Einfluss nehmen.

Der Zweckbetrieb für Kinder- und Familienkompetenz (ZB Kiko) des ASB RV Warnow-Trebeltal e. V. bietet in Kooperation mit dem Institut für den Situationsansatz (ISTA) in Berlin die Modulare Weiterbildung „Fachkraft für den Situationsansatz" an.

Übersicht der Ausbildung zur „Fachkraft für den Situationsansatz"
in Modulen

Übersicht- Module

Modul 1
Situationsansatz - eine Einladung, sich mit Kindern auf das Leben einzulassen
(Seminartage 3+3+2 = 8 Tage)

Modul 2
In der Kita bildet sich das Kind und bildet sich Gesellschaft
(Seminartage 4+3+3 = 10 Tage)

Modul 3
Partizipation: Demokratie leben von Anfang an
(Seminartage 3+2+2= 7 Tage)

Modul 4
Alle Kinder sind gleich, jedes Kind ist besonders
(Seminartage 3+2+3 = 8 Tage)

Modul 5
Die Kita als lernende Organisation und Planung im Situationsansatz
(Seminartage 3+2+2 = 7 Tage)

Modul 6 a
Theorie und Geschichte des Situationsansatzes
(Seminartage 3+4 = 7 Tage)

Modul 6 b
Colloquium und Präsentation: Qualität und Qualifikation präsentieren und evaluieren
(Seminartage 4)


Sehr geehrte Fachkräfte,

wenn Sie Interesse an der o. g. Ausbildung haben, bitten wir Sie sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir organisieren weitere Gruppen auf Nachfrage.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Flyer.

Im Jahr 2017 wird das Modul 1 abgeschlossen und das Modul 2 durchgeführt.

Seminarort:

ASB Regionalverband Warnow-Trebeltal e. V.
ZB Kiko
Neue Dorfstraße 6
18196 Dummerstorf

Kindertagesförderungsgesetz MV

Mehr Sicherheit für Fachkräfte in der Umsetzung der gesetzlichen Grundlage im pädagogischen Alltag

Das Kindertagesförderungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern bildet die gesetzliche Grundlage für die Arbeit in Kindertagesstätten. Was muss eine Fachkraft bei Ihrer täglichen Arbeit mit Kindern, Eltern und Mitarbeiter/innen beachten? Wo können Beteiligte in den Prozess einbezogen werden? Wie finanziert sich ein Platz in Kindertagesstätten?
Diesen und weiteren Fragen möchten wir mit Ihnen gemeinsam nachgehen und Fach- und Leitungskräfte für die Inhalte des Kindertagesförderungsgesetzes sensibilisieren. Wir werden gemeinsam Grundlagen für die Umsetzung in der Praxis erarbeiten, die Ihnen ermöglichen die relevanten Inhalte des Gesetzes in den pädagogischen Alltag im Blick zu behalten und umzusetzen.

Die maximale Teilnehmer/innen-Zahl beträgt 20 Personen.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Termin: 17.01.2017

09:00 - 16:00 Uhr

Referentinnen: Simone Lundschien, Bereichsleiterin
Katrin Albrecht, Bereichsleiterin

Anmeldeschluss: 21.12.2016

Teilnahmegebühr: 60 €

ASB Regionalverband Warnow-Trebeltal e. V.
ZB Kiko
Neue Dorfstraße 6
18196 Dummerstorf

(H)ort- Lebens- und Lernort für Kinder von 6 - 10 Jahren

Kinder im Schulalter haben andere Bedürfnisse und Lerninteressen als Kindergartenkinder. Sie sind zunehmend selbst in der Lage, für sich Entscheidungen zu treffen und benötigen dabei immer seltener die Unterstützung von Erwachsenen.

Wie kann es Erzieher/n/innen gelingen, Kinder dabei zu begleiten, ein positives Selbstkonzept und die Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Handeln zu entwickeln.
Was konkret brauchen Kinder dafür?
Was erwarten Eltern von der Tätigkeit der Horterzieher/innen und
welchen Anspruch hat jede einzelne Fachkraft an ihre Arbeit?

In dieser Fortbildung wollen wir gemeinsam Antworten auf diese Fragen finden.

Seien Sie eingeladen, gemeinsam sich zu diesem Thema auszutauschen und neue Erkenntnisse zu gewinnen!

Die maximale Teilnehmer/innen-Zahl beträgt pro Tag 16 Personen.

Referentin: Doris Neumann

Termin: 29.03.2017

Seminarzeiten: 09:00 - 16:00 Uhr

Teilnahmegebühr:  60 €

Elterngespräche erfolgreich führen

Ein Elterngespräch über die Entwicklung eines Kindes steht an, ein Konfliktgespräch ist unausweichlich. Wir alle kennen solche Situationen, aber wie sollen wir uns verhalten? Elterngespräche gehören zur alltäglichen Praxis von pädagogischen Fachkräften und sind dabei nicht immer ganz einfach.

Diese Fortbildung soll allen Teilnehmer/innen Mut machen, das individuelle Kommunikations- verhalten zu reflektieren und persönliche Handlungsspielräume zu erweitern, um auch in problematischen Elternkontakten kompetent und souverän aufzutreten.

In der Art eines Baukastensystems wird dieses Trainingsprogramm beginnend mit elementaren Grundfertigkeiten schrittweise bis zu Komplexeren aufgebaut. Das praktische stufenweise Vorgehen erleichtert das Lernen und Einüben.

Die maximale Teilnehmer/innen Zahl beträgt 20 Personen.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Termin: 03.05.2017

09:00 - 16:00 Uhr

Referent: Thomas Rupf, Diplom-Pädagoge

Anmeldeschluss: 13.04.2017

Teilnahmegebühr: 65 €

Körpersprache

Was unsere Körpersprache über uns verrät

Auftreten und Persönlichkeit – die eigene Darstellung und situationsgerechte Kommunikation im Kita-Alltag. Immer bedeutungsvoller werden diese Fähigkeiten neben den fachlichen Kompetenzen. Doch was verrät unsere Körpersprache über uns? Wie setzte ich mich optimal in Szene und wie erkenne ich, was Kinder, Eltern oder Kollegen wirklich wollen?

In diesem Seminar erfahren Sie, was unsere Körpersprache aussagt. Mithilfe von FACS (FACS – englisch für Gesichtsbewegung-Kodierungssystem) können Mimik-Erkennung und Gefühls- und Emotionswahrnehmung trainiert werden. Grundregeln der Kommunikation werden in schwierigen Gesprächen geschickt mit der passenden Körpersprache untermauert.

Die maximale Teilnehmer/innen-Zahl beträgt 15 Personen.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Termin: 09.05.2017 oder 26.09.2017 (bitte einen Termin wählen)
09:00 – 16:00 Uhr

Referentinnen: Susann Potratzki, Mediator, Ausbilder, Beraterin

Anmeldeschluss: 11.04.2017 und 28.08.2017

Teilnahmegebühr: 85 €

Von der Muttermilch zur Vollverpflegung

Ernährung(sbildung) in Kindertagestätten

Diese Fortbildung richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die Säuglinge, Kleinkinder und Kinder im Vorschulalter betreuen.
Die Teilnehmer/innen erhalten einen umfassenden Überblick, über eine bedarfsgerechte Ernährung und die gängigsten Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten dieser Altersstufen. Die Fortbildung vermittelt praxisnah, was Kinder bezüglich einer gesunden Ernährung zum Wachsen und Gedeihen benötigen. Der aktuelle wissenschaftliche Stand wird dabei berücksichtigt. Die neu erworbenen Kenntnisse machen Sie stark im Umgang mit Elternfragen und -wünschen. Die Fortbildung zeigt, wie Kinder essen lernen, welche Voraussetzungen zum Erlernen eines guten Essverhaltens notwendig sind und wie Sie als pädagogische Fachkraft die Kinder auf dem Weg unterstützen können.

Die maximale Teilnehmer/innen-Zahl beträgt 16 Personen.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Termin: 11.05.2017
09:00 – 16:00 Uhr

Referentin: Anja Krause
Diätassistentin, Referentin für gesunde Lebensweise

Anmeldeschluss: 13.04.2017

Teilnahmegebühr: 60 €

Kinderängste - Elternängste

Kinder können große Ängste haben – größer und öfter als wir glauben. Oft fällt es schwer, diese Ängste zu erkennen, die Ursachen zu durchschauen und effektive Mittel zu ergreifen. Man möchte den Kindern schnell helfen, fühlt sich aber oft ratlos. Doch wann sind die Ängste übertrieben, und es steckt etwas Anderes dahinter? Wie soll man mit den nächtlichen Ängsten der Kinder umgehen? Wie geht man mit Trennungsängsten um? Wie geht man mit den eigenen Ängsten als Eltern um?

Im Seminar werden die verschiedenen Inhalte gemeinsam bearbeitet, Begriffsklärung: Angst – Furcht – Phobie, Entwicklungsbedingte Ängste, Erziehungsbedingte Ängste, Wann werden Ängste störend?, Erziehungsverhalten, Bedeutung von „Ritualen".

Die maximale Teilnehmer/innen Zahl beträgt 20 Personen.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Termin: 22.06.2017
09:00 – 16:00 Uhr

Referent: Thomas Rupf, Diplom-Pädagoge

Anmeldeschluss: 24.05.2017

Teilnahmegebühr: 65 €

Der kleine Wutzwerg ist am Werk - was tun?

Schreien, Kreischen, Kratzen oder Beißen - fast jeder hat schon kindliche Wutausbrüche erlebt – mehr oder weniger hilflos. Was tun? In diesem Seminar wird auf humorvolle Art thematisiert, wie man geschickt mit solchem Verhalten bei Klein- oder auch bei Schulkindern umgehen kann. Anhand von Fallbeispielen werden praxiserprobte Hinweise für weniger Stress und mehr Spaß vermittelt.

Verschiedene Inhalte werden in Vortragssequenzen und durch Kleingruppenarbeit gemeinsam erarbeitet. Was verstehen wir unter kindlichen Aggressionen? Was geht im Kopf eines wütenden Kindes vor? Warum sind Aggressionen wichtig? Wie kann ich angemessen darauf reagieren?

Die maximale Teilnehmer/innen Zahl beträgt 20 Personen.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Termin: 05.10.2017
09:00 – 16:00 Uhr

Referent: Thomas Rupf, Diplom-Pädagoge

Anmeldeschluss: 07.09.2017

Teilnahmegebühr: 65 €

Kuno Bellers Entwicklungstabelle

Entwicklungsangemessene Anregung kindlicher Entwicklung mit Kuno Bellers Entwicklungstabelle

Kuno Bellers Entwicklungstabelle basiert auf einem pädagogischen Modell, in dem das Kind als aktiver Partner in der Auseinandersetzung mit seiner sozialen und physischen Umwelt betrachtet wird.
Die Entwicklungstabelle wird als ein Beobachtungsinstrument vorgestellt, das Kinder einzeln in den Blick nimmt. Es ermöglicht den pädagogischen Fachkräften Kinder besser zu verstehen und individuell und entwicklungsangemessen anzuregen, d.h. Über- und Unterforderung zu vermeiden. Sie erhalten ein individuelles und differenziertes Bild des Kindes von 0-6 Jahren in acht Teilbereichen.
Diese Kenntnisse können direkt in individuelle Erfahrungsangebote umgesetzt werden. Sie sind Grundlage für gezielte Anregungen, Impulse für Raum- und Materialerfahrungen und somit für eine wirksame Gestaltung der Lernumgebung der Kinder in der Kindertagesstätte.

Die maximale Teilnehmer/innen-Zahl beträgt 15 Personen.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Termin: 17./18.10.2017
Jeweils von 09:00 – 16:00 Uhr

Dozentin: Ute Steinmüller, Fachberaterin für Kindertageseinrichtungen und Erwachsenbildnerin, Sozialfachwirtin für Kindertagesstätten

Anmeldeschluss: 19.09.2017

Teilnahmegebühr: 140 € für beide Tage

Fachtag

Fachtag "Wer forscht, der fragt - Wer fragt, der forscht!"

Neugierig sein, Experimente wagen und zu neuen Schlüssen kommen, Fragen formulieren und Antworten verstehen können – die Entwicklung von wissenschaftlichem Denken und Sprachentwicklung sind eng miteinander verknüpft. Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher" und der Deutsche Bundesverband für Logopädie haben in einem gemeinsamen Konzept Grundprinzipien zusammengestellt, die sowohl eine alltagsimplizite Sprachförderung als auch eine ko-konstruktive Begleitung beim Forschen umsetzbar machen.
In den anschließenden Workshops wird das Thema „Wer forscht, der fragt – Wer fragt, der forscht" vertieft. Die Teilnehmenden beschäftigen sich dabei mit den Grundprinzipien „Forschen" und „Fragen". Sie reflektieren über verschiedene Kategorien von Fragen und erleben selbst, vor welchen Herausforderungen sowohl die Fragenden als auch für die Befragten dabei stehen.

Die maximale Teilnehmer/innen-Anzahl beträgt 60 Personen.

Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe

Dozenten:
Veronika Meiwald, Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V.
Dr. Stephan Gühmann, Stiftung „Haus der kleinen Forscher"

Termin:                    14.10.2017 von 09.00 : 16.00 Uhr

Veranstaltungsort:     Vereinszentrum Dummerstorf

Anmeldeschluss:        04.10.2017

Teilnahmegebühr:      45 €

Einladung

Anmeldeformular