Kinder lernen Erste Hilfe

Es ist nie zu früh, Kinder mit elementaren Grundlagen der Ersten Hilfe vertraut zu machen. Wir bieten den Kinderbetreuungseinrichtungen an, mit den Kindern in kleinen Gruppen spielerisch die Gefahrenquellen zu erkennen, bei Notfällen Hilfe anzufordern und Wehwehchen selbst zu "verarzten". Die Kinder sollen erkennen, dass helfen Spaß macht und sollen das Bedürfnis entwickeln, auch mit fortschreitenden Alter regelmäßig ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse aufzufrischen.

Kinder lernen Erste Hilfe 1.jpg

Das Erkennen eines Notfalls und die Aktivierung professioneller Hilfe stehen im Vordergrund dieses Ausbildungsziels. Wir vermitteln den Kindern Grundkenntnisse, so dass sie die Anweisungen der Rettungsleitstelle umsetzen können.

Die Versorgung kleiner Verletzungen mit Pflaster oder Verband rundet die praktischen Übungen ab.

Im Teddy-Krankenhaus

Kinder lernen Erste Hilfe 2.jpg

Wehwehchen verarzten

Kinder lernen Erste Hilfe 3.jpg

Puppeneltern in der Sprechstunde

Kinder lernen Erste Hilfe 9.jpg

Rezept für den Teddy

Höhepunkt der Themenbehandlung ist in den Kitas die Überreichung des Pflasterführerscheins.

Die Schüler der Grundschul-Klassen 3 und 4 erlernen unter Anleitung unserer erfahrenen Lehrkräfte bei Notfallsituationen einfache Erste-Hilfe-Maßnahmen und die Aktivierung professioneller Hilfe durchzuführen. Erfolgserlebnis ist hier der Erhalt eines Schulsanitäter-Passes.

Kinder lernen Erste Hilfe 5.jpg

Kinder lernen Erste Hilfe 6.jpg

Kinder lernen Erste Hilfe 7.jpg

Für die Klassenstufen 7 bis 12 werden in Abstimmung mit den interessierten Schulleitungen durch den ASB Regionalverband Warnow-Trebeltal e.V.  im Rahmen des Ausbildungs-Konzepts "Wiederbelebung an Schulen" Lehrveranstaltungen in zwei Modulen  zu je 45 Minuten angeboten. Die beiden Module werden im Rahmen von Projekttagen, Projektwochen, Sportfesten oder auch als Unterrichtsbestandteil umgesetzt.